zum Inhalt

Werkstätten Materialhof und Kompass `98

Gebündelte Erfahrung für Menschen
mit psychischen Behinderungen

Die Werkstätten Materialhof und ihre Betriebsstätte Kompass `98 bieten rund 300 Menschen mit seelischen Handicaps in Rendsburg und Eckernförde berufliche Bildung und Arbeit. Als anerkannte Werkstatt für Menschen mit psychischen Behinderungen (WfpbM / WfbM) blicken wir auf über 25 Jahre Erfahrung zurück.

Passgenaue Angebote

Unser Ziel ist es, Menschen, die es aufgrund ihrer Erkrankung ohnehin schon schwer haben, bestmöglich zu fördern. Mit einer großen Auswahl an Tätigkeitsfeldern und unterstützenden Angeboten ermöglichen wir es ihnen, am Arbeitsleben teilzuhaben - von der Fördergruppe bis hin zum ausgelagerten Einzelarbeitsplatz

Hochwertige Produkte und Dienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden

Unter fachkundiger Anleitung fertigen in den Werkstätten Materialhof und im Kompass `98 unsere betreuten Beschäftigten zahlreiche Produkte und bieten umfangreiche Dienstleistungen an.

Lokal, sozial und kostensparend

Regionales und soziales Engagement wird immer wichtiger bei der Kaufentscheidung der Kunden. Große Unternehmen zahlen viel Geld, um ihren Corporate social responsibility Index (CSR) zu erhöhen. Mit einem Auftrag an uns bekommen Sie dies gratis dazu! Gern dürfen Sie damit werben, dass Sie mit einem Auftrag an uns, soziale Projekte fördern.

Mit Ihrem Auftrag investieren Sie in die Region. Das Geld bleibt im Lande und Sie stärken die Kaufkraft. Darüberhinaus können Firmen bis zu 50% des Lohnanteils der Aufträge an uns auf die Ausgleichsabgabe anrechnen lassen. 

Wertschöpfender Umgang mit öffentlichen Mitteln

Die Angebote der Werkstätten Materialhof und des Kompass `98 finanzieren sich zum Teil aus öffentlichen Mitteln (Eingliederungshilfe). Ein sorgsamer Umgang und eine gute Dokumentation der Ausgaben sind daher für uns selbstverständlich.

Bundesweite Studien zum „Social Return on Investment“ belegen, dass diese Ausgaben gut investiert sind: Von 100 Euro, die in Werkstattleistungen investiert werden, fließen 108 Euro zurück an die Gesellschaft. Werkstätten – wie der Materialhof und Kompass `98 – leisten damit nicht nur einen wichtigen sozialen Beitrag für Menschen mit Behinderungen. Sie sind auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der über Sozialleistungen, Steuern, Entlohnung, Aufträge ... die Wirtschaftskraft der Region fördert.

Neues

Dank der Unterstützung der Rendsburger Arbeitsbegleitung hat Nicole R. ihren Platz gefunden. Die Freude ist groß: „Endlich ist es geschafft, ich habe eines meiner Ziele erreicht, eine feste Anstellung“

Glücklich zwischen Akten und Büchern.

Auch Menschen mit Behinderungen können gute Arbeit leisten und auf manchen Spezialgebieten sind sie besser. Die Rendsburger Arbeitsbegleitung hilft dabei.

Lesen Sie mehr
Ritter Robert Kunz – von den Schleswiger Werkstätten - war ein echter Publikumsmagnet. Zahlreiche Besucher wollten sich mit ihm fotografieren lassen. Stolz präsentiert er sein Schild mit dem Motto des Aktionstages „ICH bin es wert“.

Aktionstag von Menschen mit und ohne Behinderung war ein voller Erfolg.

Informativer Austausch und kurzweiliges Vergnügen
Schallend laut und unüberhörbar ging es am 7. Juni auf dem Kieler Asmus-Bremer-Platz her – und das ganz mit Absicht. Mit ihrem zweiten Aktionstag von und für Menschen mit und ohne Behinderung wollte sich die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte Schleswig-Holstein Gehör schaffen. Und das ist ihnen wahrlich gelungen.

Lesen Sie mehr
Umzug in neue Räume im Erdgeschoss in der Bahnhofstraße 12-16 in Rendsburg

Aus Remarketing-Nord wird Materialhof-IT

Mit neuem Namen zu neuen Aufträgen

Seit kurzem heißt die ehemalige "Remarketing-Nord" Abteilung der Werkstätten Materialhof "Materialhof-IT". Der Leiter des IT-Bereichs Dennis Krabbenhöft erklärt die Gründe für die Umfirmierung:

Lesen Sie mehr
1. Werkstattgespräch mit Jörg Bülow, Heiko Naß, Rolf-Oliver Schwemer, Stefan Studt, Doris Kratz-Hinrichsen und Stefan Kläsener (v.l.) 
(Foto Michael Staudt)

1. Werkstattgespräch: intensiver Erfahrungsaustausch zum Thema Flüchtlingshilfe

Am 15.3.16 luden das diakonische Werk und die sh:z gemeinsam zu einem Werkstattgespräch zum Thema Flüchtlingshilfe in die Werkstätten Materialhof.

Lesen Sie mehr
Ines Barber in Aktion

Ines Barber sorgt zum vierten Mal für ein ausverkauftes Haus im café tagespost.

Rund 100 Gäste lauschten am 11.März im café tagespost amüsiert der plattdeutschen Snacksnuut Ines Barber.

Lesen Sie mehr
Keine Beschreibung vorhanden.

Der Förde-Shop ist online!


Schönes und Praktisches aus der Eckernförder Bucht unter www.foerde-shop.de

Lesen Sie mehr