Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

01.07.2020

Der Schlüssel passt!

Björn Ott startet ab 1. Juli als neuer Einrichtungsleiter im Materialhof

33 Jahre lang hat Norbert Eggers die Werkstatt für Menschen mit psychischen Erkrankungen erfolgreich geleitet. Nun hat er sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und den „goldenen Schlüssel“ an seinen Nachfolger Björn Ott weiter gegeben.

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt der langjährige Einrichtungsleiter, „denn der  Materialhof ist ein echtes Herzensprojekt für mich.“  Kein Wunder, denn er hat die anerkannte Werkstatt für Menschen mit psychischen Behinderungen aufgebaut und zu dem gemacht was es heute ist: ein Ort mitten im Rendsburger Zentrum, an dem über 200 Menschen mit psychischen Einschränkungen Gemeinschaft und Teilhabe erleben können.

Dank angepasster Arbeitsbedingungen, enger  sozialpädagogischer Begleitung und vielfältigen, inklusiven Tätigkeitsfeldern können Menschen mit seelischen Erkrankungen sich hier beruflich qualifizieren, produktiv am Arbeitsleben teilnehmen und nicht zuletzt auch Arbeit wieder positiv erleben.

Mit Björn Ott übernimmt ein erfahrener Sozialpädagoge die Leitung. Auch er kennt den Materialhof schon seit 30 Jahren, hat hier im Sozialen Dienst gearbeitet bevor er 1998 die Werkstattleitung im Kompass `98 in Eckernförde übernahm. Bis 2011 war er darüber hinaus stellvertretender Einrichtungsleiter der Werkstätten Materialhof.  Zuletzt war er als Einrichtungsleiter in der Hohenwestedter Werkstatt tätig.

Die Hohenwestedter Werkstatt wird zukünftig neben Kompass `98 eine weitere Betriebsstätte des Materialhofs in Rendsburg. Als Ansprechpartner bleibt er dem dortigen Team also erhalten. „Dieser Zusammenschluss ist ein richtiger Schritt“, erklärt der neue Einrichtungsleiter, „ich sehe da viel Potential, das Gute voneinander vermehrt zu nutzen.“

Björn Ott  ist also der Einrichtung - an allen drei Standorten - seit langem verbunden. Die Belange von Menschen mit psychischen Behinderungen sind ihm bestens vertraut und als gelernter  Industriekaufmann kennt er sich auch mit Zahlen gut aus, was in diesen wirtschaftlich schweren Zeiten gewiss von Vorteil ist.

„Wir sind auf stürmischer See“, beurteilt Björn Ott die Lage. „Dennoch freue ich mich sehr, die Leitung zu übernehmen, und bin überzeugt, dass wir hier gemeinsam eine sehr sinnvolle und notwendige Aufgabe verrichten. Nun gilt es zunächst, gesund durch die Corona-Zeit zu kommen und auch die wirtschaftlichen Konsequenzen bestmöglich aufzufangen.“

zurück zur Übersicht